Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

Akzeptieren

HinriMill R5 - FRÄSEN NEU DEFINIERT.

Mit der neuen High-End-Maschine HinriMill R5 für das Dentallabor bietet ERNST HINRICHS Dental eine hochautomatisierte Fräs- und Schleifmaschine mit zehnfach Rondenwechsler für die Nass- und Trockenbearbeitung entwickelt, die revolutionäre Ansätze ins Labor bringt. Sie verbindet höchste Präzision mit maximaler Stabilität, die vor keinem Material haltmacht – und das ganze auf einer minimalen Stellfläche.

 

 

10 Ronden 60 Blöcke 60 Prefab Abutments

Auch die Bedienung wird durch verschiedene Technologien sensationell einfach: Dank der Direct Disc Technology können nun Fräsronden – ohne umständliche Einschraubarbeiten in Spannrahmen – direkt verarbeitet werden. Bei der Auswahl der Ronden, Blöcke und Abutments zeigt sich die HinriMill R5 – wie alle ERNST HINRICHS Dental-Maschinen – maximal offen für Materialien sämtlicher Hersteller und bietet somit einen perfekten Investitionsschutz!

 

DAS MULTI-TALENT FÜR JEDEN EINSATZ

Die Direct Clean Technology sorgt dafür, dass schnell und mühelos zwischen Nass- und Trockenbearbeitung gewechselt werden kann. Hierzu bietet die HinriMill R5 neben Ionisatoren und einer aktiven Arbeitsraumentlüftung auch eine absolut pfiffige Trocknungsfunktion. Ein weiteres Novum ist die integrierte Wasserkühlung, die die Wärme-ausdehnung von Spindel und Z-Achse deutlich minimiert. Schnellere Bearbeitung mit noch konstanteren Arbeitsergebnissen bei längerer Lebensdauer der Spindellager sind die Vorteile für künftige HinriMill R5-Besitzer.

Die Möglichkeit, bis zu 40 mm starke Fräsrohlinge über einen Rondenwechsler beschicken und anschließend verarbeiten zu können ist ein weiteres Highlight. Noch wichtiger ist der große Neigungswinkel von ± 35 Grad in der Spindelachse. Die HR5 garantiert somit ein Maximum an Indikationsvielfalt und Gestaltungsfreiheit.

 

Features

 

Höchste Präzision
  • Restaurationen in Ultra-HD
  • wassergekühlte Schnellfrequenzspindel mit Präzisionslagerung
  • 3 µm Wiederholgenauigkeit
Maximale Stabilität
  • fräst und schleift die härtesten Materialien am Markt, einschließlich aller Ti- und CoCr-Sorten
  • starke 800 Watt und 80.000 U/min
  • schwere Industriequalität
Absolute
Unabhängigkeit
  • nahezu unbegrenzte Material-
    verfügbarkeit im 98-mm-Rondenformat, 30 Sorten Blöcke und >  140 Titan- und CoCr-Prefab-Abutments
  • maximale Indikationsvielfalt durch ± 35° Drehwinkel in der 5. Achse und Blanks bis 40 mm Stärke
Unerreichte
Zuverlässigkeit
  • zu 100 Prozent in Deutschland entwickelt und gefertigt
  • umfassende Sensorik zur Kontrolle aller wichtigen Systemfunktionen
  • 2 Webcams zur Fernüberwachung
Größte Wirtschaftlichkeit
  • eine der schnellsten Maschinen am Markt
  • revolutionäre Rondenfixierung mit Direct Disc Technology
  • automatischer Wechsler für 10 Ronden oder 60 Blöcke bzw. 60 Prefab Abutments
  • durch Direct Clean Technology erfolgt Nass- und Trockenbearbeitung im fliegenden Wechsel: Ionisator, Selbstreinigung und integrierter Trockner

 

 

Download Flyer >>

Spezialgips mit Snap-Set-Effekt

DZW 14 17 S 27Zahntechnik: Hinristone Saphir von Ernst Hinrichs Dental

Als einer der führenden Hersteller von Dentalgipsen hat Ernst Hinrichs Dental, Goslar, eine neue Generation von synthetischen Superhartgipsen entwickelt. Hinristone Saphir ist laut Produktinformation ein extrem harter Spezialgips mit Snap-Set-Effekt (lange Verarbeitungszeit). Darüber hinaus könne dieser Superhartgips bereits nach 30 Minuten entformt und umgehend weiter verarbeitet werden.
Hinristone Saphir zeichne sich zudem durch ein cremiges Fließverhalten bei hoher Thixotropie und niedriger Expansion aus. Die außergewöhnlichen Farben seien aufgrund spezieller Compounds scanfähig, absolut homogen und schlierenfrei.

Anwendungsempfehlung:
Stumpfmodelle, Zahnkränze, Sägeschnittmodelle, Meistermodelle in EM/NEM und VMK-Technik, Kontrollmodelle. Nähere Infos unter www.hinrichs-dental.de.

Quelle: DZW 14/2017

Hallenneubau mit 1400 Paletten-Stellplätzen eingeweiht

Halleneinweihung 2015 07 10 0030 WRX

Bild von rechts: Markus Rehse, Dr. Oliver Junk, Christian Rehse

 

Am Freitag, den 10. Juli 2015, feierten die Belegschaft und zahlreiche Gäste die Schlüsselübergabe der neuen Halle und die Modernisierung der Produktionseinrichtungen. Mit 2,5 Millionen Euro Baukosten ist die vierte Erweiterung des Standortes in Goslar/Jerstedt abgeschlossen. Insgesamt verfügt die Firmengruppe über 4000 qm Hallenfläche mit 3000 Palettenstellplätzen und 12 Siloan-lagen. In diesem Zuge wurden die Gebäude an eine BHKW-Anlage einer benachbarten Biogasanlage angeschlossen, so dass der gesamte Komplex jetzt mit Abwärme geheizt wird.

Zur Zukunftssicherung des Familienunternehmens hat die ERNST HINRICHS Dental GmbH mit der Stadt Goslar die Erweiterung des Firmengeländes um 20.000 auf 38.000 qm vereinbart. Die Entwicklung der Hinrichs-Firmengruppe bezeichnete Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk auf der Übergabefeier als großartig. Die Leistung des mittelständigen Unternehmens bewertete er mit allerhöchstem Respekt. Die 80 Mitarbeiter liefern Dentalprodukte weltweit in über 80 Länder. Seit 1990 hat die Firma ERNST HINRICHS Dental in den Standort Goslar - Jerstedt nun ca. 12 Millionen Euro investiert.

Wir sind Netzwerkpartner von SCHULEWIRTSCHAFT Goslar / Harz

schulewirtschaftBetriebserkundung 19.11.2015

Durch die Einladung des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Goslar/Harz konnten Pädagogen verschiedenster Schulen der Landkreise Goslar und Harz sowie Organisatoren, die sich in der Berufsberatung engagieren, hinter die Kulissen unseres Familienunternehmens blicken.

Der Arbeitskreis ermöglicht Netzwerkpartnern Einblicke in ausbildende Wirtschaftsunternehmen der Region und fördert damit den Dialog zwischen Schulen und Ausbildungsbetrieben.

Nach Besichtigung der angrenzenden Biogasanlage, die mit einem Blockheizkraftwerk unser Firmengebäude mit Wärme versorgt, wurde das Unternehmen mit 125-jähriger Historie von den Geschäftsführern Christian & Markus Rehse vorgestellt. Sehr spannend für die Teilnehmer waren das Produktportfolio und die zahntechnischen Systementwicklungen, die eine Kette von Materiallösungen sowie moderne Laborgeräte für das Dentallabor oder die Zahnarztpraxis bereithalten. Der Versand an den Dentalgroßhandel bzw. an Labore und Zahnarztpraxen dehnt sich nicht nur innerhalb Deutschlands aus, sondern inzwischen in 80 Länder weltweit.

Der Fokus der Gäste lag natürlich auf der Ausbildung im Betrieb. Unsere Ausbilder stellten die Berufsbilder Fachkräfte für Lagerlogistik, Fachlageristen sowie Kaufleute für Büromanagement sowie die Bewerbungs-und Ausbildungsabläufe vor. Mit Stolz können wir etwa 40 Auszubildende seit dem Neubau 1990 in Goslar verzeichnen. In den letzten Jahren konnten in Folge Auszubildende in unbefristete und neu geschaffene Arbeitsverhältnisse übernommen werden.

Nach einer anregenden Diskussionsrunde und bereichernden Dialogen zum Thema Ausbildung in der Region, konnten sich die Teilnehmer einen konkreten Einblick bei einer Betriebsbesichtigung verschaffen. Dabei engagierten sich unsere Azubis, ihren Ausbildungsweg und ihre Arbeitsplätze der Gruppe vorzustellen.

Entsprechend unserer Philosophie, junge Menschen auf dem Weg in die Berufswelt zu begleiten und ihnen eine solide Ausbildung zu ermöglichen, freuen wir uns, auch weiterhin motivierten „klugen Köpfen“ und „Machern“, die Chance geben zu können. Voraussetzung dafür sind und bleiben gute Zensuren unter anderem in Deutsch und Mathematik, echtes Interesse an den Berufsbildern und Lernbereitschaft.

Aber auch der Standort der Berufsschule BBS 1 Am Stadtgarten in Goslar sowie andere Berufsschulen im Umkreis sind die Absicherung, Ausbildungsplätze in unserer Region und damit letztendlich Fachkräftesicherung zu ermöglichen.

Den Organisatoren und Netzwerkpartnern des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Goslar/Harz wünschen wir bei ihrer Arbeit in der Berufsorientierung und Ausbildungsförderung weiterhin viel Erfolg und bedanken uns für Ihren Besuch!

Ehrungen für Mitarbeiter

Anlässlich der Übergabe der neuen Halle und Produktionsanlagen konnte die Firma ERNST HINRICHS drei verdiente Mitarbeiter ehren, die seit 25 Jahren in der Firma tätig sind.

Halleneinweihung 2015 07 10 0130a

Bild von rechts: Markus Rehse, Stefan Schütze, Dagmar Bierwisch, Manuela Aßmann, Christian Rehse

 

Herr Stefan Schütze leitet den Einkauf innerhalb der Hinrichs-Gruppe und ist außerdem für die Instandsetzung / Betreuung der Produktionstechnik sowie der EDV zuständig. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen wurde Herr Schütze bereits im Jahr 2004 zum Handlungsbevollmächtigten ernannt.

Im Werk Bad Sachsa ist Frau Dagmar Bierwisch seit 25 Jahren für den Bereich Einkauf von Rohstoffen, Packmittel sowie der Produktionsplanung zuständig. Besonders wird ihre große Zuverlässigkeit und Flexibilität geschätzt. Sie kennt sich im gesamten Betriebsablauf  aus und springt notfalls auch in der Produktion ein.

Frau Aßmann hat als Vertriebsassistentin in fast allen Aufgabenbereichen der Firma gearbeitet und intensiv die Entwicklung der Firma verfolgt und mitgeprägt. Sie hat zusammen mit Herrn Schütze bereits als junge engagierte Mitarbeiterin Verantwortung übernommen und bei Firmenübernahmen neue Bereiche organisiert und geleitet.

Service

Die ERNST HINRICHS Dental
Service-Hotline
0 53 21 - 5 06 24

bei technischen Problemen
0 53 21 - 33 49 584

hinripart cad

Imagefilm

imagefilm youtube

Wir bilden aus!

Wir bilden aus!

Social Media

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Onlineshop

Neue Produkte

YouTube-Kanal